Heute probt das Ghent University Symphony Orchestra (GUSO) zum ersten Mal mit dem belgischen Geiger Lorenzo Gatto. Ich freue mich schon sehr auf seine Interpretation des Beethoven Violinkonzerts.

Foto: JN Doumont

Nicht nur die Medien beschreiben ihn als „kreativen Künstler“, „libertären Geiger“ oder „leidenschaftlichen Virtuosen“. Ohne Frage handelt es sich bei Lorenzo Gatto um einen jungen, sehr talentierten, engagierten und äußerst sympathischen Geiger. 2009 wurde er durch den Gewinn des 2. Preises und Publikumspreises beim renommierten „Queen Elizabeth Wettbewerb internationaler Musik“ von Kritikern und der Öffentlichkeit als wahre Offenbarung gefeiert. Er hatte sein Talent jedoch bereits davor des Öfteren unter Beweis gestellt. So gewann er zum Beispiel mit nur 18 Jahren den 1. Preis und Publikumspreis beim Internationalen Wettbewerb RNCM in Manchester, und im Alter von nur 16 Jahren den 1. Preis beim Internationalen Andrea Postacchini Wettbewerb in Italien. Seit seinem zwölften Lebensjahr wurde Lorenzo dazu eingeladen auf bekannten Festivals und in berühmten Konzerthäusern in ganz Europa zu spielen. So zum Beispiel im „Palais des Beaux-Arts“ (Bozar) oder dem „Flagey“ in Brüssel, in der Philharmonie in Luxemburg, den „Cortot Rooms“ in Paris, dem „Seoul Arts Center“ oder der Bridgewater Hall in Manchester. Er spielte mit dem „BBC Philharmonic Orchestra“, dem „Belgian National Orchestra“, dem „Royal Flemish Philharmonic Orchestra“, dem „Philharmonic Orchestra of Luxemburg“, sowie dem „Royal Chamber Orchestra of Wallonia“.

1986 wurde Lorenzo Gatto in Brüssel geboren. Als er fünf Jahre alt war, begann er Geige zu spielen. Bereits im Alter von 12 Jahren kam er in die Klasse von Véronique Bogaerts am „Royal Conservatory of Music“, an dem er dann mit 17 seine Diplomprüfung mit Auszeichnung bestand. Danach perfektionierte er sein Spiel bei Herman Krebbers in Holland, bei Boris Kuschnir in Österreich und bei Augustin Dumay am „Queen Elisabeth College of Music“.

Gerade als „Rising Star 2010-2011“ ausgezeichnet, wird Lorenzo Gatto nun bald auf den wichtigsten Bühnen Europas auftreten. So zum Beispiel in der „Birmingham Symphony Hall“, der „Cité de la Musique“ in Paris, dem „Wiener Musikverein“, dem „Amsterdam Concertgebouw“ und in weiteren Konzerthäusern in Barcelona, Baden Baden, Hamburg, Köln, Luxemburg und Athen. Außerdem natürlich am 10.12.2011 mit dem „Ghent University Symphony Orchestra“ im Kursaal Oostend in Belgien.

Als engagierter Musiker ist Lorenzo außerdem einer der Mitbegründer des 2007 gegründeten „Cl4ssiK“ Verbandes. Dabei handelt es sich um einen Verein, der sich das Ziel gesetzt hat junge Leute für klassische Musik zu begeistern. Insbesondere darüber werde ich heute Abend versuchen mehr zu erfahren. Vielleicht ergibt sich ja die Möglichkeit für ein kleines Gespräch mit Lorenzo.

Advertisements