John Walker wagt einen Versuch und berichtet davon in seinem spannenden Ted Talk „Recreating Great Performances“. Er demonstriert, wie Aufnahmen verstorbener Pianisten, mit dem Fokus auf den jeweiligen Tastenanschlag und die spezifischen Pedalbewegungen, analysiert werden können, um daraufhin auf einem Computer gesteuerten Flügel abgespielt zu werden. Durch diese neue Methode würde es beispielsweise auch möglich, große Bachinterpreten, wie Glenn Gould, Popsongs von Lady Gaga spielen zu lassen. Dementsprechend handelt es sich bei Walkers Erfindung nicht nur um ein kulturell wertvolles Werkzeug, sondern auch um ein recht unterhaltsames Spielzeug.

Advertisements