Vor vielen Jahren habe ich den „Il Barbiere di Siviglia“ im Orchester begleitet. Spätestens seit diesem Zeitpunkt liebe ich Rossinis Meisterwerk. Die Oper ist äußerst unterhaltsam, überdurchschnittlich komisch und gleichzeitig wunderschön.

Eine ganz hervorragende Inszenierung derselben durfte ich neulich an der Hamburgischen Staatsoper erleben. Dabei war ich von Kostüm, Kulisse, Orchester und den Sängern gleichermaßen begeistert. Mit Tränen der Belustigung und des Schwermuts, die mir die Blödeleien des Figaro oder die traumhaft schönen Arien des Grafen Almaviva in die Augen trieben, verbrachte ich einen besipielhaften gelungenen Opernabend. Ich kann mich nur bedanken…

Insbesonder bei Lawrence Brownlee, der den Conte d’Almaviva sang, bei der reizenden Tara Erraught als Rosina und bei einem hervorragenden Figaro – Rodion Pogossov. Außerdem bei Renato Girolami (Don Bartolo), Tigran Martirossian (Basilio), Thomas Florio (Fiorillo) und Katja Pieweck (Berta).

Advertisements