IMG_0851

Letzte Woche war ich bei einer dreitägigen Afrika-Konferenz in Berlin, die mit einem grandiosen Privatkonzert der wunderbaren Joy Denalane beendet wurde. Neben ihr war auch die beeindruckenden Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie im Raum.  Gemeinsam brachten die beiden Schönheiten den Frauen-Power-Pegel auf den höchsten Stand. Seit ihrem ersten Album „Mamani“ (2002) was ich damals sehr oft und gerne gehört habe, hat sich Joy Denalane bemerkenswert weiter entwickelt. Und dennoch gefällt mir ihre emotionale und gleichzeitig energische Musik noch genauso gut wie früher. In den letzten zehn Jahren folgten die Alben „Born & Raised“ und „Maureen“. Mittlerweile ist sie sogar wieder mit dem Musiker Max Herre (Freundeskreis) zusammen und führt damit eine der romantischsten Liebesgeschichten des deutschen HipHop weiter. Das schöne Paar hat zwei gemeinsame Söhne, die anders als der zum Anbeißen süße Sohn von Waris Dirie jedoch leider nicht an der Veranstaltung teilgenommen haben.

Es folgen drei Fotos von (1) Joy Denalane, (2) Waris Dirie und (3) dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dirk Niebel. An dieser Stelle möchte ich noch auf die Desert Flower Foundation aufmerksam machen. Dabei handelt es sich um Waris Diries Stiftung zum Kampf gegen die weibliche Genitalverstümmelung (FGM).

Joy in Concert IMG_0841IMG_0835

Advertisements