Heute Abend fahren wir nach Berlin um uns Bruckner 7 unter dem Dirigat von Sir Simon Rattle anzuhören. Eine derart geniale Sinfonie von den Berliner Philharmonikern gespielt zu erleben ist ohne Frage ein unfassbar aufregendes Erlebnis. Ich kann es kaum abwarten und freue mich schon seit Wochen auf diesen Konzertabend.

Am 30. Dezember 1884 fand durch das Gewandhausorchester Leipzig unter der Leitung von Arthur Nikisch im Leipziger Stadttheater die Uraufführung der 7. Sinfonie Anton Bruckners statt. Nach jahrelang ausbleibendem Erfolg bescherte die 7. Sinfonie Bruckner nun endlich die verdiente Anerkennung. Der geniale Komponist hatte 60 Jahre alt werden müssen, um schlussendlich seinen ersten durchschlagenden Erfolg (später sogar Welterfolg) zu feiern.

Zuerst sollen hier Ausschnitte einer Aufnahme der Berliner Philharmoniker unter Sergiu Celibidache folgen. Danach dann eine Aufnahme des ganzen Werkes unter der Leitung von Claudio Abbado mit dem Lucerne Festival Orchestra. Dabei handelt es sich um ein weltweit einzigartiges Eliteorchester, das 2003 von Festspielintendant Michael Haefliger und Claudio Abbado gegründet wurde. Seit 2003 treffen jeden Sommer international renommierte Solisten, Kammermusiker und Musikprofessoren aufeinander um diesen beeindruckenden Klangkörper der Sonderklasse zu bilden und die Welt mit ihren Interpretationen zu erfreuen.

Advertisements