taktgefuehle

Das Blog über Musik

About

“Takt ist eine schreckliche Sache. Wenn man ihn nicht hat, regt sich jeder auf. Wenn man ihn hat, merkt es kein Mensch.” (Shirley MacLaine)

Julia Sass ist Autorin des Blogs „Taktgefühle“ und ausgebildete Musikwissenschaftlerin. Nach ihrem Master in Systematischer Musikwissenschaft absolvierte sie am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik Hamburg (IFSH) ein weiteres Masterstudium im Bereich „Peace and Security Studies“. Außerdem erlangte sie 2009 in Hamburg einen Bachelor der Philosophie. Während des Studiums arbeitete und forschte sie unter anderem im Ausland. So absolvierte sie beispielsweise Praktika in der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft in Warschau sowie der Wirtschaftsabteilung der Deutschen Botschaft in London. Im Rahmen eines Forschungsaufenthaltes verbrachte sie mehrere Monate an der Kennesaw State University in den U.S.A. und in Belgien studierte sie am „Institute for Psychoacoustics and Electronic Music“ (IPEM) der Universität Gent. Seit ihrem sechsten Lebensjahr spielt sie Geige, als Zweitinstrument wählte sie das Klavier. Sie hatte Unterricht in Hamburg, Moskau und Hvar, sowie zahlreiche Konzerte im In- und Ausland. In den letzten Jahren war sie an der Hamburgischen Staatsoper als Praktikantin und bei der HamburgMusik gGmbH Laeiszhalle und Elbphilharmonie als Volontärin beschäftigt.

43 Kommentare zu „About

  1. Hallo Julia, große Musikerin,

    vielen Dank für Deine Komplimente – das macht mich ganz verlegen!
    Vielleicht bist Du am 26. November in der Gegend und kannst zur Finissage kommen.
    Am 24.11. ist in der „WerkStadt“ ein kleines Konzert. Da lohnt es sich bestimmt auch zu kommen. Gib mir bescheid, wenn, wann und wo Du ein Konzert gibst. Jetzt bin ich auch neugierig.

    Viele sonnige Grüße und gutes Gelingen

    Annette

    1. Ich würde in der Tat gerne vorbeischauen, denn die Bilder haben mir gut gefallen. Insbesondere in Verbindung mit einem kleinen Konzert, hätte ich sicherlich meine Freude daran. Leider werde ich bis Weihnachten jedoch nicht mehr im (deutschen) Lande sein. Im nächsten Jahr bin ich dafür wahrscheinlich häufiger in Berlin. Also, halte uns auf dem Laufenden!

      Mein nächstes Konzerte findet am 10. Dezember in Oostende, Belgien statt. Dort spielen wir mit Stargeiger Lorenzo Gatto Beethovens Violinkonzert op.61.
      http://www.kursaaloostende.be/events/detail/111/420

      Liebste Grüße zurück in die Hauptstadt,

      Julia

  2. Dankeschön liebe Quasseltasche 🙂

    Momentan sieht es so aus, als würde ich an Silvester im Wiener Konzerthaus, bei der Show von Igudesman und Joo mitspielen. Ich werde demnächst Genaueres dazu posten. Das wird sicherlich ein unterhaltsamer Abend.

  3. Chapeau! Und den ganz tief gesenkt.

    Ich habe Sie in meinem „Globalen Dorf“ kurz empfohlen
    http://andreassozpol.blog.de/2011/11/13/klassische-musik-unpolitisch-blogempfehlung-taktgefuehle-12161760/

    Noch lieber hätte ich Sie, themenentsprechend, als Gastautorin in meinem herzliebsten und sehr gut besuchten Afrikablog. Die französischen Übersetzungen würde ich machen.
    http://afri-russ-archiv.blog.de/

    So oder ansonsten

    Beste Wünsche

    Andreas Fecke

  4. Vielen Dank für Kompliment und Empfehlung! Das ist wirklich sehr schmeichelhaft. Ich hätte durchaus Interesse an Themen mit Afrika-Bezug, habe momentan aber keine präzise Vorstellung davon, welcher Art der Gastbeitrag im Speziellen sein sollte.

    1. Danke. Sein könnten, nicht sollten. Ich habe Sie nicht als Autorin angesprochen, sondern als Musikerin. „Musik“ ist bei mir eine Rubrik, allerdings, so vermute ich, entgeht mir da einiges. Meine Hoffnung wäre: Sie „stolpern“ irgendwann über ein „Thema“, machen ein klein bißchen (bei mir ist das meiste nur ein „klein bißchen“) was draus, ich publiziere (natürlich nicht exklusiv), kümmere mich um die französische Übersetzung, nenne und verlinke die Autorin. Das Blog hat momentan im Schnitt 400 Besucher am Tag mit 750 Seitenaufschlägen. Fast niemand „schneit“ zufällig, ohne Afrikabezug, herein. Einfacher gesagt: Musik! Irgendwann einmal.
      Ich hoffe, in diesem Sinne hoffen zu dürfen,
      verbleibe aber in jedem Fall
      in tiefem Respekt vor dem, was Sie hier in diesem Blog tun.

      1. Sollten, könnten, oder vielmehr dürften 🙂
        Ich werde nach themenbezogenen Beiträgen Ausschau halten und bin mir sicher, dass sich in diesem Bereich viel Interessantes finden lässt. Gerne werde ich mich damit an Sie richten, denn mir gefällt ihr erfolgreiches Bemühen, um ein umfassenderes, realitätsnäheres Bild des afrikanisches Kontinents!

  5. Danke für deinen Musikwunsch Julia, ich werde ihn demnächst präsentieren!
    Dein Blog gefällt mir sehr gut, ich finde immer wieder schöne Musik!
    Und viel Glück bei deinem Studium 🙂

    1. Bitte, es freut mich diese Entdeckung mit anderen zu teilen. Überhaupt findet auf deiner Seite ein wirklich schöner Austausch von internationaler Musik statt.
      Außerdem danke ich für Kompliment und Glückwünsche!

  6. Großartige Seite, Julia!
    Ich freue mich sehr, dass du unsere Seite hin und wieder besuchst 🙂
    Wenn du mal in München spielen solltest, sag Bescheid, dann wird dies auch angekündigt und ich möchte es mir anschauen.

    Mit ganz lieben Grüßen aus dem Süden Deutschlands,
    Andy (www.schnell-jung-serioes.com)

  7. Ein Kompliment von schnellen, jungen und seriösen Autoren, nehme ich natürlich höchst erfreut an. Bescheid sagen werde ich gerne – und eure Seite weiterhin besuchen auch.
    Liebste Grüße zurück!

  8. liebe julia,
    ich freue mich sehr, über deinen kommentar bei mir, zu deinem wirklich tollen blog gefunden zu haben.
    musik verbindet, ich lese gespannt ab sofort mit !
    es grüßt dich,
    coco

  9. Apropos, danke, daß du Coco so aufmerksam bedacht hast. Auf diese Weise konnte das Spiel mich erreichen, und hättet ihr beiden nicht schon einen VERSATILE bekommen, so würde ich euch jetzt gerne nominieren. 😉

    Love
    Burcado

  10. Ein schönes neues Jahr für dich!!!! Habe irgendwie wieder zu lange gefeiert und 2012 ist jetzt schon 7 Stunden alt. Veilleicht finde ich ja dieses Jahr auch raus, wie man You Tube Videos ordentlich in einem Blog hochladen kann…

  11. Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik… was ist man denn dann bzw. als was kann man da arbeiten? Irgendwie erschließt sich mir das nicht so genau.

  12. Das Studium führt in diverse Bereiche. So könnte man beispielsweise in der Entwicklungshilfe, bei Friedensforschungsinstituten, den Vereinten Nationen, der OSZE oder auch beim Auswärtigen Amt tätig werden.

    Willkommen auf Taktgefuehle, Wortman! 🙂

      1. Ok, mehrere Optionen ist dann natürlich bisschen hinderlich 😉 Dann drück ich mal die Daumen, dass dieses Jahr noch die richtige Entscheidung fällt 🙂

  13. Ein schönes Blog, das ich mal duchstöbern werde, auch wenn ich noch keinen Überblick habe?! Schöne Grüße von Musikwissenschaftlerin und Cellistin zu Musikwissenschaftlerin und Geigerin 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: